Hochzeit von Stefanie & Jan

Was habe ich mich auf diese Hochzeit gefreut. Das Vorshooting von Stefanie und Jan war schon sehr vielversprechend, doch die Hochzeit war nun einfach ein Traum. Am heißesten Tag des Jahres 2016 war es dann endlich soweit. Im Jockgrimer Hinterstädl gaben sich die zwei Süßen ihr klares, gut zu verstehendes Ja-Wort.

Doch zuerst startete der Tag mit einem Besuch beim Friseur und in Stefanies Elternhaus gab es dann ein Gläschen Sekt, Jan genehmigte sich mit seinen Trauzeugen – nur ein paar hundert Meter – ebenfalls einen feinen Tropfen. Danach wurde sich schick gemacht. Die Braut schlüpfte mir Hilfe ihrer Mutter und Trauzeuginnen in ihr bezauberndes Brautkleid und der Bräutigam stylte sich konzentriert und gut gelaunt für seine Angebetete. Ganz fix wurden nochmal die Schuhe geputzt und die Ansprache für den Abend geübt – wozu eine Fernbedienung doch alles gut sein kann. Noch war von Aufregung nichts zu spüren. Das änderte sich jedoch als der erste emotionale Moment immer näher rückte. Stefanie und Jan wollte sich an ihrem Lieblingsort zum ersten Mal sehen – nicht in der Kirche, sondern ganz privat für sich (neudeutsch First Look genannt 😉 ) Kurz vor diesem Augenblick merkte man dann doch die Anspannung, die in einem freudigen Lachen, herzigen Umarmen und genauem Begutachten endete. Jan befühlte sogar den Stoff des Brautkleides, er nahm Stefanie mit allen Sinnen wahr und ich stand mit feuchten Augen daneben. Zum Glück konnte ich mich hinter der Kamera verstecken 😉

Nach ein paar Momenten für sich starteten wir mit dem Brautpaar-Shooting in einem wundervollen privaten Garten und auf der Straße im Hinterstädl. Kleine Pausen sorgten dafür, dass uns bei der Hitze nicht die Puste ausging, schließlich stand ja noch die Zeremonie vor uns. Wir ließen auch das liebste Hobby der Beiden beim Shooting einfließen und einen Lacher landete ich mit meinen selbstgebastelten Bilderrahmen, die mit „Uz-Namen“ des Brautpaares bestückt waren. „Uzen“ bedeutet im pfälzischen: liebevolles Necken.

Diese war sehr schön, wundervoll musikalisch untermalt und mit vielen Emotionen und ganz viel Familien-Gefühl. Der anschließende Gang durch das Spalier, der Empfang und die Feier im Kloster Heilsbruck waren nach dem offiziellen Teil dann die Kür. Ganz viele DIY-Elemente rundeten diese romantische Hochzeit ab. Die kleine Gesangseinlage der Tanzgruppe sorgte für einige Lacher und  Nach den Gruppenfotos wurde es dann für mich leider Zeit zu gehen, doch ich weiß, dass ich immer wieder gerne an diesen besonderen Tag zurückdenken werden.

Stefanie & Jan – ich wünsche Euch beiden alles erdenklich Gute und eine wundervolle Zukunft.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s